Leitungswasserschäden

Nach aktuellen Zahlen aus der Versicherungswirtschaft machen Leitungswasserschäden rund 50 Prozent des Gesamtschadens in der Wohngebäudeversicherung aus.

Dies stellt eine erhebliche Belastung für die Gemeinschaft der Versicherten dar.  Dabei wäre der Großteil derartiger Schäden zu vermeiden.

Durch präventive Maßnahmen in Form von Objekt-Checks oder auch im Zuge  einer Anamnese eines bereits entstandenen Schadens bewerten unsere  zertifizierten Sachverständigen den Zustand sowie das Gefährdungspotential  der Leitungsanlagen, bzw. analysieren und benennen die Ursache für einen  etwaig entstandenen Schaden.

Unsere QUALITÄT  -  Ihr PLUS

  • Eine Inaugenscheinnahme durch uns bringt die Ursache ans Licht
  • Ggf. vorhandene Obliegenheitsverstöße, Regressverdachte, sowie Gefahrenerhöhungen werden benannt Zukünftig auftretende Schäden gleicher Art werden durch Handlungsempfehlungen unterbunden
  • Bei neu zu versichernden Objekten kann das Risiko benannt werden
  • Die LWS-Schadenquote kann hierdurch erheblich reduziert werden
  • Hauseigenes Materialprüflabor

TIPPS:

  • Achten Sie auf möglichst niedrige Fließgeschwindigkeiten, die Auswahl des richtigen Werkstoffes / Materialien im Verhältnis zu Ihrer vorliegenden
  • Wasserqualität, sowie eine fachgerechte Installationsart inkl. ausagekräftiger
  • Dokumentation der zu protokollierenden Arbeitsschritte durch einen Fachbetrieb.
  • Lassen Sie Ihre Rohrleitungssysteme wiederkehrend präventiv durch einen zertifizierten Sachverständigen prüfen.